Leserbrief 03.12.2020 Friedrich Püschel

03.12.2020 LESERFORUM
„Birken kämpfen ums Überleben“
Schweißtreibend: Auf der Weilerwiese spenden den Sporttreibenden keine Bäume Schatten.

Zu den Bäumen am Bahnhof
Eigentlich fühle ich mich in unserer so schönen Stadt recht wohl. Doch, wenn es um unsere Bäume geht, dann wird mein Empfinden oft stark gestört!
Ein ganz aktuelles und auch besonders schwerwiegendes Beispiel ist die geplante Rodung des Grüngürtels mit fast 200 Bäumen am Bahnhof. Dieser Grüngürtel sollte erhalten bleiben. Hier besteht die Gefahr, dass man unbedacht und unnötig gleich alle Bäume fällt. So geschah es an der Weilerwiese. Jetzt wäre man froh, wenn dort für die dringend nötige Schattierung der Spielanlage „Walholla“ die angrenzenden Bäume stehen geblieben wären. Stattdessen kämpfen nun einige in Kübeln gepfanzte Birken um ihr Überleben. Hier könnte ich noch weitere Beispiele anführen.
Erst vor kurzem hat unsere Bundesumweltministerin Svenja Schulze dringend an alle Kommunen appelliert, unbedingt den alten Baumbestand zu erhalten und auch noch neue Bäume dazuzupflanzen. Dadurch sollen der Klimawandel und die im Sommer so starke Aufheizung der Ortschaften gebremst werden. Wann wird auch die Stadt Hall mit dem nötigen Umdenken, so wie in vielen Städten bereits geschehen, beginnen? Zwar werden in letzter Zeit auch in Hall neue Bäume gepflanzt, was aber nicht als Rechtfertigung für das Entfernen alten Baumbestandes gelten darf! Die letzten heißen Sommer haben sehr deutlich gemacht, dass neu gepflanzte Bäume oft größte Schwierigkeiten beim An- und Weiterwachsen haben. Hier muss deshalb mehr als bisher darauf geachtet werden, den neuen Bäumen einen großen Wurzelraum mit gutem Boden zu geben, ferner den Kronenrückschnitt fachlich richtig durchzuführen und bei Bedarf ausreichend zu gießen.
Ich hoffe sehr, dass spätestens nach der OB-Wahl am 18. April mehr Schwerpunkte auf den Umweltschutz gelegt werden und mit unseren Bäumen sensibler umgegangen wird! Wie wäre es, wenn Gleichgesinnte im nächsten Sommer Gießpatenschaften für frisch gepflanzte Bäume in ihrer Nähe übernehmen würden?Ich bin dabei.
Friedrich Püschel Schwäbisch Hall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

88 − = 82